Rückblick 2005

Meinem Redheaven bekam ein neues Herz.

Ich hatte damals Glück, es sollte schon immer der 2,0l 16 XE werden, nur wurde mir das Angebot gemacht einen 2,0l 8V günstig zu erwerben, mit einer Laufleistung von 28.000 km, die beste Basis dachte ich mir und dazu kam noch sämtliches Zubehör was ich für den Umbau gut gebrauchen konnte.(Bremsanlage vorn, Antriebswellen etc.)

Nun flog der alte Motor raus:

Nun bekam er sein neues Herz eingepflanzt, was nach einer langen Nacht auch sein Ende hatte, nur leider passten, wie sollte es auch anders sein einige Teile nicht. Damit der Motor endlich laufen konnte, mußten noch viele kleine Teile, von größeren Kühler, große Benzin Pumpe, Servopumpe, neues Steuergerät & Kabelbaum, neuen Kat bis hin zu Zündkerzen etc. Wo wir gerade dabei waren wurde auch gleich eine Schaltwegverkürzung mit eingebaut. Nachdem alles angeschlossen war, sprang er sofort an. Nur leider bewegte er sich nicht vom Fleck, siehe da eine Antriebswelle war hin, als die nun getauscht war ging es zur ersten Probefahrt. Die auch super verlief.

Nebenbei arbeitete ich an meinem ersten GFK Kofferraum Ausbau. an einem neuen hinteren Ausbau, dazu habe ich alle Verkleidungen 3 mal gefüllert und glatt geschliffen damit sie später ohne Struktur im Auto Platz finden konnten. Das Amaturenbrett & Mittelkonsole wurde in der Zwischenzeit vom Sattler in weißen Leder verschönert, neue Königsitze bekamen ein neues zuhause. Alles was vorher mit Plüsch war, wurde lackiert oder mit Leder bezogen.

 Innenraum

 Kofferraumausbau

Eine Playstation, Kondensator von Carpower, Audiobahn Subwoofer und weitere Monitore kamen dazu, sowie ein GFK- Rahmen um die Rückleuchten als bösen Blick.

 Heckausbau

 

Um den Astra gegen den Rost zu schützen wurden gleich, Schweller, Radläufe, Endspitzen und getauscht.

Da es noch nicht genug war, bekam die Motorhaube Lufteinlässe und das Antennenloch wurde zugemacht. Türgriffe wurden vom Vectra genommen ohne Schloss. Angel eyes sorgten für schöne Augen.